Mittwoch, 22. Januar 2014

Das "Miel Harmonie" der Bendorf Microbrasserie Strasbourgeoise

Heute gibt es mal wieder etwas feines aus Frankreich auf den Tisch. Im Getränkekeller steht schon seit geraumer Zeit das "Miel Harmonie" der Mikrobrauerei bendorf in Straßburg. Bei meinem letzten Urlaub wurde mir dieses Bier wärmstens empfohlen, weshalb ich mich sehr freue es jetzt zu verknuspern. Zunächst einmal habe ich mir jedoch den Spaß gemacht und den französischen Text auf dem Etikett bei Google-Translate übersetzen lassen. Hier das Ergebnis:
"Stout Honig-Blumen: Mit einer Leiter Ausnahme, gibt jedem die beste Instrumentalist von sich. Heute Abend laden wir Sie zu einem funkelnden Konzert, wo Ihre Ohren werden verblüfft durch chromatische Kompositionen Brauer begeistert sein. Es hat funktioniert Honig, Malz und Hopfen mit großer Begeisterung, ihre, ihr volles Potenzial zu machen; Aromen verbinden sich in einer erhabenen Harmonie."
So. Das mit der Leiter lassen wir mal dahingestellt. Ansonsten gibt der Text preis, dass es sich um ein Stout handelt, welches mit Honig veredelt wurde, um zu einem harmonischen Geschmackskonzert einzuladen. Fünf verschiedene Malzsorten u.a. "Chocolat" verraten außerdem, in welche Richtung es geschmacklich gehen wird. Ich bin gespannt!


Auf dem Foto ist der grobporige, leicht bräunliche und gut aufbrausende Schaum zu erkennen. Das Bier ist schwarzbraun wie die Haselnuss sowie durch etwas Hefesatz leicht trüb. Der Geruch ist zunächst kräftig nach Malz und Brotrinde. Etwas blumig-süßliches vom Honig ist ebenfalls zu vernehmen. Ziemlich angenehm und nicht aufdringlich.


Der Antrunk: Trockener als gedacht. Ich finde, der Honig fügt sich gut in die Geschichte ein. Wahrscheinlich wurde er vor der Gärung zugesetzt, sodass am Ende wenig Restzucker für ein aromatisches und nicht in die pappige Süße rutschendes Geschmackserlebnis sorgt. Die 7% vol. Alkohol und eine ziemlich sprudelige Rezenz sorgen für ein volles Mundgefühl und unterstreichen die Wuchtigkeit des Biers. Im Nachtrunk bleiben Röstaromen, ein wenig Bitterschokolade sowie etwas Säure hängen. Ansich eine Runde Sache, dennoch fehlt mir ein kleines bisschen das intensive "Honigtoast vom Frühstückstisch" Erlebnis, wie ich es neulich beim Honigbier der Brauerei Hofstetten hatte. Hier stehen dem Honig die fünf starken Malzsorten etwas zu sehr im Weg.

Insgesamt immer noch ein feines, harmonisch-trockenes Stout. Knusperfaktor 7/10 - À votre Santé!


Fakten: 7,0% vol., Stammwürze: Keine Angabe, Bittereinheiten: 35 IBU

Zutaten: Wasser, Malz (Pale Ale, Munich 25, Carambré, Chocolat, blé), Hopfen (Brewers Gold, Summer), Hefe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen