Sonntag, 13. Juli 2014

Bier-WM Verknusperung Nr.10: Deutschland - Argentinien

FINALE!

Heute ist es tatsächlich so weit. Die deutsche Fußball Nationalmannschaft zieht ins Finale der Weltmeisterschaft ein und trifft dabei auf Argentinien. Ob nun der letzte Schritt zum Weltpokal gelingt, soll der Biertest entscheiden. Ich denke aber, dass beim Anblick des deutschen Vertreters fast schon klar ist, wie das ausgeht...

Deutschland geht mit dem 'TAP5 - Meine Hopfenweisse' der Kelheimer Weissbierbrauerei Schneider Weisse, Argentinien mit dem Lagerbier seines offiziellen Sponsors Quilmes Cerveza an den Start. 

Los geht's!


Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Hopfenweisse der Weissbierprofis aus Bayern noch nie zuvor probiert habe, steht sie doch seit eh und je im gut sortierten Getränkeladen meines Vertrauens Maruhn Welt der Getränke. Doch irgendwie ist sie mir immer durch die Lappen gegangen - bis jetzt. Und so viel kann ich schon mal sagen: Das TAP5 wird ab sofort öfter in meinem Einkaufskorb landen. Denn es strotzt nur so vor wundervoller Geschmacksvielfalt. Zunächst liegt es mit einem hefetrüben, kräftigen Orange im Glas und wird von einer cremigen, mehr als standhaften Schaumkrone getoppt. Sensorisch macht die Hopfenweisse ihrem Namen wirklich alle Ehre. Es breitet sich ein fantastischer Duft nach Ananas und Grapefruit in der Luft aus, der auf die ordentlich dosierte Hopfengabe von Saphir und Hallertauer Tradition zurückzuführen ist. Ich kann mir vorstellen, dass hier noch zur Nachgärung hopfengestopft wurde, so intensiv wie das riecht. Im Antrunk packen mich dann zunächst genau diese Aromen, die in einen moussierend weichen Körper aus Gersten- und Weizenmalz gebettet sind. Zurückhaltende Kohlensäure sowie knackige 8,2%, die der Spritzigkeit absolut keinen Abbruch tun, runden das Geschmackserlebnis ab. Hopfenfeuerwerk! Wahnsinn! Zum sanft-süffigen Abgang macht sich dann noch der typische Bananengeschmack, den ein Weizen auszeichnet, bemerkbar und lässt das Bier zur Krönung völlig vollendet wirken. Weltmeisterlich, diese Hopfenweisse! Das beste Weissbier, das ich je getrunken habe. Da bekommt man ja'ne Gänsehautentzündung!

Das Quilmes Lagerbier hat es jetzt natürlich schwer, steht es blank goldgelb mit flüchtiger Schaumhaube vor mir im Glas und möchte zumindest versuchen, den deutschen Gegner zu beeindrucken. Die Chance sei ihm gegeben, jedoch bringt ein derart defensives Geschmacksverhalten keine Punkte. Die Nase vernimmt eine grasige Note, die leicht metallisch wirkt und schnell in der Luft verpufft. Der Antrunk verläuft zunächst angenehm leicht mit spritziger Rezenz, die gut mit dem getreidig-frischen Malzkörper harmoniert. Ich meine, etwas mehr Hopfenblume wahrzunehmen, als es bei dem ein oder anderen importierten Lager in dieser Bier-WM der Fall war. Doch das reicht leider nicht, denn der Angriff auf die Geschmacksknospen verläuft sich irgendwo im Mittelfeld und driftet zunehmend ins Wässrige ab. Schade eigentlich, denn eine feinherbe Bittere hätte dem Quilmes zum Abgang gut gestanden, sodass es kühl getrunken als solider Verlierer den Platz hätte verlassen können. So wird es vom Gegner aus Bayern (passt ja irgendwie auch zum Team der Nationalelf) einfach nur demontiert. Sorry Argentina.

Freunde, wir haben einen Gewinner! Deutschland ist - zumindest in der Bier Verknusperungs-WM - Weltmeister! Gratulation & Prost! Hoffentlich wird das heute Abend auch so einfach...

TAP5 Meine Hopfenweisse: Knusperfaktor 10/10

Quilmes Lager: Knusperfaktor 4/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen