Donnerstag, 7. August 2014

Das Union Jack IPA von Firestone Walker: Happy IPADay 2014!

Was wäre Craftbier ohne das IPA? Die zweifellos wichtigste Biersorte für die weltweite Craftbier-Bewegung feiert heute ihre Existenz mit dem IPADay. Dieser findet jährlich jeweils am ersten Donnerstag im August statt und soll bewirken, dass die kollektive Begeisterung für Craftbier gestärkt wird. Obwohl dies mittlerweile eigentlich gar nicht mehr nötig ist, denn die Community wächst und gedeiht seit einigen Jahren ziemlich schnell und erfindet sich dabei mit den verschiedensten Geschmackskreationen und Bierstilen immer wieder neu. So gibt es eben fernab vom IPA eine riesige Bandbreite ganz vieler anderer Sorten, die es zu entdecken gilt. Zur Feier des Tages soll es heute aber natürlich ein India Pale Ale sein, und zwar eins, auf das ich mich ganz besonders freue. Der Union Jack der vielfach prämierten kalifornischen Firestone Walker Brewery hat ganze sieben (!) Hopfensorten mit an Bord: Magnum, Cascade, Centennial, Amarillo, Citra, Chinook und Simcoe geben sich die Ehre und wollen ein sensorisches Feuerwerk zünden. Ich erwarte eine echte Hopgrenade!


Notizen

  • Schaum: hellbeige, cremig, feinporig, sehr robust
  • Farbe: honiggelb
  • Klarheit: gleichmäßig trüb
  • Geruch: extrem fruchtig nach exotischem Obst, dezent karamellig


Knusperfazit

Beim Union Jack fällt es schwer, den ersten Schluck zu tätigen, denn aus dem Riechen kommt man eigentlich nicht so einfach heraus. Die Fruchtwolke ist atemberaubend und lässt erahnen, weshalb dieser Tropfen bei ratebeer so unfassbar gut abschneidet. Setzt man dann das Glas an, explodiert auch direkt die versprochene Hopgrenade. Eine ordentliche Portion IBU sorgt für die packende Bittere, während ein dezent karamellig-weicher Malzkörper sowie mild-prickelnde Kohlensäure den Aromen freie Fahrt lassen. Diese lassen sich am besten mit den schon öfters erwähnten tropischen Früchten von Katjes beschreiben, wobei im Vordergrund reife Mango, Orange und Ananas stehen. Es ist eine echte Wucht, die da hartnäckig den Mundraum bearbeitet und auch zum Abgang hin nicht nachlässt - tolles, trockenes Finish zum Ende. Am Gaumen bleibt noch lange der feinherbe Fruchtcocktail haften und macht definitiv Lust auf mehr! Die einzige Frage, die man sich stellen kann ist, ob man wirklich alle sieben Hopfensorten benötigt, um ein solches Ale zu brauen, schafft es doch ein Amarsi mit Zweien auch eine solche Bombe zu zünden. Was aber letztlich zählt ist, dass der Union Jack die Herzen aller Hopheads höher schlagen lassen wird. Geniales IPA zum IPADay 2014.

Knusperfaktor 9/10 - Prost!


Beerfacts

Alkohol: 7,5% vol., Stammwürze/Bittereinheiten: Keine Angabe

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz (Pale Ale, Münchner, Karamell), Hopfen (Magnum, Cascade, Centennial, Amarillo, Citra, Chinook, Simcoe)

Netz

http://www.firestonebeer.com/
https://www.facebook.com/firestone.walker

Kaufen

Bier-Deluxe.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen